Nachrichten

Nachrichten

Polizeigewalt gegen Afroamerikaner: Augenzeugin mischt sich in Verhaftung ein

„Können Sie Ihre Waffen wegstecken und ihn einfach festnehmen? Beweg dich nicht. Beweg dich nicht. Kann irgendjemand ihn einfach nur festnehmen? Kann irgendjemand seine Waffe ablegen und ihn da rausholen, bitte? Wehr dich nicht, verstanden?“

Dieses dramatische Video aus Hawthorne, Kalifornien geht im Netz viral:

Eine Augenzeugin mischt sich in die Verhaftung eines jungen Afroamerikaners ein.

Mehrere Beamte richten ihre Waffen auf William Ewell, der mit erhobenen Händen am Boden kniet. 

Sky Holsey tankt gerade ihr Auto – als die Szene sich vor ihren Augen abspielt, entscheidet sie sich, zu filmen. 

Sie bittet die Polizei, den 24-Jährigen nicht zu erschießen, und rät Ewell, sich zu beruhigen.

„Entspann dich, Baby. Sie werden dich sonst erschießen. Sie haben auch meinen Freund erschossen, 2015 war das. Ja, er wurde von der Polizei getötet!“

Berichten zufolge wurde der Freund der Augenzeugin in einem Handgemenge 2015 von der Polizei erschossen.

Als mehr und mehr bewaffnete Polizisten ankommen, fragt Holsey:

„Ist das alles wirklich notwendig? Sind alle diese Waffen, die auf ihn gerichtet sind, wirklich notwendig?“

Der Mann sagt, er sei unbewaffnet. Ein Fakt, der sich nach seiner Verhaftung als wahr herausstellt. 

„Ich verstehe nicht, warum Sie auf ihn mit Waffen zielen. Werden Sie ihn erschießen?“

Letztendlich verhaftet die Polizei den jungen Amerikaner.

Nach der Verhaftung versucht einer der Polizisten, Holsey die Situation zu erklären:

„Ein Diebstahl wurde uns gemeldet und er passt grob auf die Täterbeschreibung. Wir nehmen ihn fest, während wir die Sache untersuchen. Wir sagen nicht, dass er ein Verdächtiger ist, aber wir müssen herausfinden, was passiert ist. Also beruhigen Sie sich. Laut der Meldung könnte eine Waffe vorhanden sein. Nur deswegen haben wir auf ihn gezielt. Es dient unserer Sicherheit und die von allen in der Umgebung.“

In einer Pressemitteilung teilt die Polizei mit, ein Angestellter der benachbarten Tankstelle habe die Polizei gerufen. Sein Kollege sei von einem Mann angegriffen worden.

Gleichzeitig habe jemand einen Überfall gemeldet, bei dem die Täter „möglicherweise bewaffnet“ gewesen seien, so die Polizei.

Ewell wird vorgeworfen, mit einer Kassiererin über einen Kauf gestritten und „gewaltsam“ Ware geklaut zu haben. Zudem habe der Verdächtige einen Mitarbeiter mit einem Mülleimer angegriffen.

Sky Holseys Einschreiten in die Verhaftung wird als Heldentat im Netz gefeiert:

„Sie hat buchstäblich sein Leben gerettet.“

„Das Leid in ihrer Stimme lässt einem erschauern. Ich habe es durch den Bildschirm gespürt. Herzzerreißend.“

Andere User behaupten, die Polizei habe sich richtig verhalten.

„Sie sagten, es seien möglicherweise Waffen im Spiel gewesen. Ich würde mein Leben nicht riskieren und davon ausgehen, dass er keine versteckten Waffen in seinen Klamotten hatte.“

Die Aufnahme macht klar: Das Verhältnis zwischen US-Polizisten und schwarzen Amerikanern bleibt in vielen Orten angespannt. 

Huawei Mate X: Verkaufsstart auf September verschoben
"So wird die Selbstbestimmung der Frau eingeschränkt" | ZEIT ONLINE